CDU-Fraktion im Frankfurter Römer: Neue Bahntrasse kommt - CDU fordert mehr Lärmschutz

Frankfurt am Main, 17. Februar 2021 - Die CDU-Fraktion im Ortsbeirat 5 (Niederrad, Oberrad und Sachsenhausen) fordert mehr Lärmschutz für die Bewohnerinnen und Bewohner im Frankfurter Süden. Hintergrund ist die von der Bahn geplante Neubaustrecke zwischen Frankfurt und Mannheim.

 

Bereits Ende 2020 hat die Bahn die Vorzugstrasse für die Neubaustrecke bekannt gegeben. Die neue Trasse soll die bestehenden Strecken Köln–Frankfurt und Mannheim–Stuttgart verbinden. Ziel ist die Schaffung von zusätzlichen Kapazitäten und Fahrzeitverkürzungen. Außerdem sollen die Riedbahn und die Main-Neckar-Bahn vom Personen- und Güterfernverkehr entlastet werden. Während die neue Trasse an der einen Stelle für Entlastung sorgt, droht dem Frankfurter Süden mehr Lärm. Insbesondere Güterzüge, die die Neubaustrecke nutzen, werden zukünftig über Frankfurt geleitet.


Die CDU fordert deshalb umfassende Lärmschutzmaßnahmen. „Der grundsätzlich zu begrüßende Ausbau der Schienenwege muss von Lärmschutzmaßnahmen flankiert werden“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Martin-Benedikt Schäfer.

Die CDU fragt in diesem Zusammenhang den zuständigen Verkehrsdezernenten Klaus Oesterling (SPD), mit welchen zusätzlichen Belastungen konkret für den Frankfurter Süden zu rechnen ist und welche Lärmschutzmaßnahmen geplant sind.

 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben