CDU feiert Tag der Deutschen Einheit im Gallus

Fast schon traditionell feierte die Christdemokraten den Tag der Deutschen Einheit im Gallus. Zum 21. Mal trafen sich Bürgerinnen und Bürger, Vertreter von Institutionen und Vereinen sowie Mitglieder aus zwölf Stadtbezirksverbänden der CDU in Frankfurt, um des Tages zu gedenken.
 

Diesjähriger Gastredner war der Kreisvorsitzende der CDU in Frankfurt, Stadtkämmerer Uwe Becker. In seiner Rede spannte Becker den Bogen vom Beginn der Teilung, über den Bau der Mauer bis hin zum Zusammenbruch des totalitären Regimes im Osten unseres Landes.
 
Detailliert zeichnete Becker die Ereignisse des 9. Novembers 1989 nach. Die chaotischen Abläufe im Zentralkomitee der SED, die von den Medien verbreitete Falschmeldung, die Grenze sei schon offen, bis hin zum tatsächlichen Eintritt der Grenzöffnung.
 
Auch die Verlogenheit des Systems verdeutlichte Becker, in dem er aus der Verfassung der DDR zitierte, die ihren Bürgern Freiheiten und Rechte versprach, die der real existierende Staat während seines Bestehens nie eingelöst hat.
 
Auch die Verdienste der Deutschen Kanzler, von Adenauer über Brandt bis hin zu Helmut Kohl im Ringen um eine Verständigung mit dem östlichen Teil Europas und im Bestreben, die Einheit Deutschlands wieder herzustellen, wurden gewürdigt.
 
Am Ende der Rede unterstrich Becker, dass der Tag der Deutschen Einheit - trotz aller Defizite, die in Teilen noch vorhanden sein mögen - ein Tag der Freude für alle Menschen in unserem Land und in Europa darstellt.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben