Kochsiek: In der Wohnungspolitik brauchen wir jetzt einen großen Aufschlag!

Für die CDU-Fraktion ist beschleunigtes Bauen der beste Mietendeckel

Frankfurt am Main, 08. März 2021 - Nach Meinung des wohnungspolitischen Sprechers der CDU-Fraktion, Dr. Albrecht Kochsiek, braucht Frankfurt einen großen Aufschlag in der Wohnungspolitik.

„Um den angespannten Wohnungsmarkt in Frankfurt zu verbessern, die Preise zu dämpfen und mehr Wohnraum anbieten zu können, muss mehr und schneller gebaut werden. Die Frühlingssonne muss die Baukonjunktur in Frankfurt jetzt zu neuem Leben erwecken.“

Angesichts des drängenden Wohnungsproblems bestehe erheblicher Handlungsdruck. Insbesondere für junge Familien, aber auch für Auszubildende und Studierende werden dringend bezahlbare Wohnungen benötigt. „Allein bei der städtischen ABG stehen 26.000 Menschen auf der Warteliste für eine frei finanzierte Wohnung. Sie brauchen jetzt ein größeres Angebot – das vor allem dämpft die Miet- und Eigentumspreise“. Zudem werde es für die breite Mittelschicht immer schwieriger, Wohneigentum zu bilden. „Die eigene Immobilie ist die beste Alterssicherung und schützt vor Verdrängung. Als CDU halten wir deshalb an der im Baulandbeschluss festgeschriebenen Förderquote von 10% für preisreduzierte Eigentumswohnungen fest.“

Nach Meinung des Stadtverordneten sei in den vergangenen Jahren versäumt worden, die Möglichkeiten für Nachverdichtungen, also Siedlungsergänzungen durch Dachaufstockungen und Lückenschlüsse mit neuen Gebäuden, systematischer zu nutzen. „Bauen im Bestand schont unsere wichtigen Grünflächen – und bietet ein Potenzial von bis zu 19.000 Wohneinheiten!“, so Kochsiek.

Die Wohnungsuchenden müssen Kochsiek zufolge wissen, wer für den wohnungspolitischen Stillstand in Frankfurt verantwortlich ist: „Rund 50 Bebauungspläne für Wohngebiete sind nicht fertiggestellt während die Frankfurter Bodenpreise immer mehr steigen. Was in den Schubladen schlummert muss jetzt rausgeholt werden. Bebauungspläne wie ‚Bonames-Ost‘, ‚Südlich Am Riedsteg‘ und ‚Hilgenfeld‘ könnten längst unter Dach und Fach sein. Immer wieder haben wir vorgeschlagen, die personellen Kapazitäten im Stadtplanungsamt durch Beauftragung externer Büros auszubauen. Davon wollte Planungsdezernent Mike Josef nichts wissen!“, so Kochsiek. Für die CDU-Fraktion muss die einfache Erfolgsformel in der Wohnungspolitik deshalb lauten: „Beschleunigt Bauen ist der beste Mietendeckel!“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben