Kößler: Der Frankfurter Zoo braucht schnell eine neue Leitung!

CDU-Fraktion bedauert Weggang von Direktor Dr. Miguel Casares

Frankfurt am Main, 29. April 2021 - Der CDU-Fraktionsvorsitzende Dr. Nils Kößler bedauert, dass Zoodirektor Dr. Miguel Casares Ende Juni Frankfurt am Main und seinen Arbeitsplatz auf eigenen Wunsch verlassen will.

„Mit ihm verliert der Zoo Frankfurt in einer äußerst wichtigen Phase seine Leitfigur. Der plötzliche Weggang ist unerfreulich und ein herber Schlag für den beliebten Tierpark. In der Leitung des Zoos darf es jetzt keine lange Vakanz geben.“ Casares habe in der Nachfolge von Prof. Dr. Manfred Niekisch die strategische Entwicklungsplanung des Frankfurter Zoos mit sehr viel Hingabe vorangetrieben. „Ihm ist eine Profilierung des Frankfurter Zoos als Zentrum für Natur- und Artenschutz mit überregionaler Wirkung gelungen. Auch das Ziel eines ‚Frankfurt Conservation Center‘ ist mit Direktor Casares näher gerückt. Mit der Konzeptstudie ZOOKUNFT2030+ hat er einen beeindruckenden, tragfähigen Plan für die Weiterentwicklung unseres Innenstadtzoos vorgelegt. Zentral waren dabei die Artenauswahl und die Modernisierung der Gehege, denn viele bauliche Anlagen sind als Lebensräume für die Zootiere nicht mehr zeitgemäß und müssen auch im Interesse der Zoobesucher erneuert werden. Die Kulturdezernentin muss daher schnell für eine Neubesetzung sorgen, damit die gute Vorarbeit jetzt nicht versandet und die Zukunftsfähigkeit des Zoos sichergestellt wird.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben